Pflanzenbiotechnologie

Ziele

Diese Sektion wurde 2010 ins Leben gerufen, weil Wissenschaftler, die züchterische, molekulargenetische Fragen bearbeiten, in der DGG eine eigenes Forum erhalten sollten, in dem eigene Tagungssessions und Workshops auf der Jahrestagung dem Austausch und der Diskussion von Ergebnissen und Methoden dienen. Da die molekular-biologischen Techniken verstärkt Einzug in alle Bereiche der gartenbaulichen Forschung halten, wird die Sektion in Zukunft sicher zunehmend interessant für die DGG-Mitglieder sein. Über neue Mitglieder und regen Zulauf von Gästen würden wir uns sehr freuen.

Ihre Traud Winkelmann

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Nutzung von In-vitro-Kulturtechniken für Vermehrung und Züchtung gartenbaulicher Kulturen
  • Züchtung gartenbaulicher Kulturen
  • Aufklärung der genetischen Ursachen wichtiger Eigenschaften mit Genfunktionsstudien
  • Produktion pflanzlicher Inhaltsstoffe u. a. in Bioreaktorformaten
  • Einsatz von „Omics“-Techniken bei gartenbaulichen Kulturen
  • Einsatz von “Genome editing” bei gartenbaulichen Kulturen

Die Sektion stellt sich vor

Die Sektion Phytomedizin der Deutschen Gartenbauwissenschaftlichen Gesellschaft e. V. wird von Frau Prof. Dr. Traud Winkelmann als Sprecherin vertreten.

Während einige andere Sektionen der DGG über die Kulturpflanzengruppe ihren Zusammenhalt finden, kommen die Mitglieder der Sektion Pflanzenbiotechnologie über die verwendeten Methoden zusammen, die in der Regel molekularbiologische und genetische Komponenten oder In-vitro-Kulturtechniken beinhalten.

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Traud Winkelmann

Leibniz Universität Hannover
Institut für Gartenbauliche Produktionssysteme
Abteilung Gehölz- und Vermehrungsphysiologie
Herrenhäuser Straße 2
30419 Hannover
Tel.: +49 (0)511/ 762 3602, Fax: +49 (0)511/ 762 3608
                                        E-Mail: traud.winkelmann@zier.uni-hannover.de